19. Juni 2011

gefährliches date - blätterwald und schöne pfingsten

 

blätterwald oder kann es auch ein suchbild sein?.. 
aber dazu später

erst einmal zum anfang

zu pfingsten haben wir unser 4. anniversary-date in angriff genommen
auch wenn date 9 drauf steht.. es ist das vierte, denn wir dürfen ja die päckchen in der reihenfolge öffnen, wie wir möchten

beschreibung lautet:
drinnen/draussen - tags - ca. 4 stunden
(tatsächlich hat es aber länger gedauert)

 aha - ein bißchen kultur - auf nach delmenhorst

fein, in der zeitung stand, dass direkt hinter dem bahnhof auch noch ein flohmarkt stattfindet.
also sind wir so gegen 11 uhr am pfingstsonntag los - doch leider war kein flohmarkt da.
macht ja nichts - wir sind ja hauptsächlich wegen dem kulturellen hier... - wir sind ja brave eltern und machen, was man muss anträgt ;-)

der fussweg vom bahnhof delmenhorst zur nordwolle ist nicht allzu lang - nur musste ich irgendwie auf einen glassplitter treten. der ist dann wie ein geschoss in meine hacke gefahren. so gings dann mit blutendem fuss weiter. 
es tat nicht weh, aber unangenehm ist es schon.

gleich am eingang der nordwolle ist in diesem gebäude

 (bildrechte bei http://www.delmenhorst.de/nordwolle/)

ein netter krims-laden mit integriertem cafe, das cafe im kunsthandwerk


dort hab ich mir dann meinen fuss bepflastern können und wir haben kaffee und kuchen im nett gestalteten garten genossen. ich hab mich gleich erkundigt, was dort noch so an lesungen und veranstaltungen geboten wird. es ist auf jeden fall noch mehr als einen weiteren besuch wert!

dann ging es endlich ins museum

 (bildrechte by wikipedia)

wir waren stundenlang darin  - es war überaus interessant - sowohl der sozial-geschichtliche aspekt, ganz toll dargestellt, als auch die reise durch die fabrikgeschichte mit all den maschinen und fabrikanlagen und den produkten, menschliches und technisches klar dargestellt. das museum ist wirklich ausgesprochen sehens- und erlebenswert.

für den fall, dass noch wer nachlesen will und nicht bemerkt hat, dass unter meinen fettdrucken in anderer farbe oft ein link versteckt ist, hier mal 3 links ganz offen:




wieder draussen haben wir uns noch einen teil der interessanten wohnanlage dort angesehen und sind in richtung speiseanstalt geschlendert

(bildrechte by wikipedia)

dort gibt es auch heute noch was zu essen
es ist heute das RESTAURANT el mariachi
und dort haben wir uns dann im schönen biergarten ordentlich  mit leckeren südamerikanischen gerichten gestärkt.
das war auch nötig, nach dem ordentlich langem museumsbesuch für dass, was uns bevorstand.
während wir assen, hörten wir es ständig knallen. ich dachte bei mir, wie blöd es ist, dass nicht einmal in so einer hübschen gegend mit alten bäumen und ansonsten ruhe irgendwelche leute knaller zünden müssen. falsch gedacht! es war so gegen 17 uhr, das lokal füllte sich langsam und auch im biergarten, wo wir sassen, waren nun einige tische besetzt und es knallte und knallte bestimmt 20 - 30 minuten lang.

und dann ein schrei!
achtung! der baum bricht auseinander!
 

karums.. da liegt der ast, der selber die stärke eines baumes hat

es wehte kein wind.
da war ich dabei, wie ohne aussere anzeichen ein teil eines baumes stirbt (der rest wird wohl bestimmt nicht mehr lange dort stehen)


zum glück kam niemand zu schaden. genau dort hatte niemand gesessen. 2 tische neben unserem tisch hörte er auf.

es hat gewaltig gestaubt und wir waren froh, dass wir keine abentuerzulage bezahlen mussten *zwinker* der nette wirt meinte, das müsse ja eigentlich 10 euro erlebniszuschlag kosten. ja, irgendwie haben wir alle gescherzt. wohl eine art, mit schrecken, der gut ausging umzugehen.

es war wirklich ein ereignisreicher und schöner tag!

(so, liebe karla... da schenkst du also deinen eltern so ein gefährliches unternehmen?!?! tsts...
dann schau dir mal das oberste bild an und sag mir, ob du dort den tisch findest! und steht er oder ist er umgestürtzt? wenn wir schon abenteuersonntag machen, dann darfst du wenigstens raten.)

Kommentare:

  1. Da habt ihr und alle anderen Besucher aber wirklich Glück gehabt! Fein, dass ihr den Tag trotzdem genossen habt. Wir besuchen bei uns im Ruhrgebiet auch immer mal wieder eines der Industriemuseen. Bald ist wieder "Extraschicht", die lange Nacht der Industriekultur. Wir freuen uns, denn nachts macht es noch mehr Spaß!
    LG Ute

    AntwortenLöschen
  2. Wow! Das war mal ein Erlebnis. Aber ist ja alles gut gegangen. So bringt euch Karla an interessante Orte, wo ihr sonst vielleicht nicht hingekommen wärt. Mit Sondereinlage. *g*
    Diese Dating Box ist einfach superschön geworden. Die Kreativität hat Karla eindeutig von dir geerbt.
    Ganz liebe Grüße - natürlich auch an deinen Rest - Claudia

    AntwortenLöschen
  3. Wahnsinn, da hattet ihr wirklich Glück, gar nicht auszudenken welchen Schaden so ein Ast anrichten kann. Darum bin ich froh, dass bei uns alle bislang maroden Bäume umgeschnitten wurden.

    lg kathrin

    AntwortenLöschen
  4. Ohje... Sicher war die Erde schon so aufgeweicht, dass er wenig Halt hatte.
    Wir hatten das mal im eigenen Garten... Nachbars Pappel schmiss in einem Gewitter einen ihrer längsten Äste in unseren Garten. Zum Glück hat es keinen getroffen und auch keinen unsere Bäumchen. Nur der Salbei war platt.
    VG
    Elke

    AntwortenLöschen
  5. Ach du Schreck! Das nenne ich Glück gehabt!!
    Ansonsten gefällt mir dieses kleine Lokal sehr gut und ich hatte auch gleich den Gedanken: hier müsste man Lesungen veranstalten!! :-))
    Knuddels!

    AntwortenLöschen