14. Juli 2011

hilfe bei der gartenarbeit

ich hatte ja letztens berichtet, dass (und wie) ich ein neues kleines gelbes beet angelegt habe.

aber das reicht mir nicht - also... mit tatkräftiger unterstützung meiner neuen gärntnergesellin EIWIE


habe ich dann das restliche rasengrün vor der haustür entfernt.


EIWIE war wirklich enorm fleissig! 


dadurch, dass sie mir fast bei jedem abgestochenen rasensoden geholfen hat, habe ich mindestens die doppelte zeit für die fläche gebraucht. aber gemeinsam haben wir es dann endlich geschafft.


rings um das gelbe beet kommt ein kleiner kies-patt zu dem vom weg aus ein paar trittsteine hinführen sollen.
zum einen hebt das das kleine gelbe beet hervor und zum anderen komme ich so überall in dem neuen beet hin.

es soll ein kräuterbeet werden.

im hinteren teil des gartens plane ich noch einige bäume und so wird es an einigen stellen schattiger und auf dauern müssen dann einige kräuter eh umziehen.
der abgegrabene bereich ist ideal für kräuter. im rechten beetbereich von morgens bis zum spätnachmittag sonne und durch den wurzenwall zusätzlich geschützt kann ich sonnenhungrige exemplare pflanzen.
im linken bereich ist es durch den schlagschatten des hauses, der spätestens nach mittag eintritt feuchter und schattiger - also ideal für kräuter, wie minze, lauch und ähnliches.

ja, und das gelbe beet habe ich eingeplant für einjährige bzw. nicht winterharte, wie meine lakrtiz- und zitronentagetes, lemongras, ananassalbei usw. im winter werde ich dort in zukunft meinen schlitten dekorieren.
die abgetragenen grassoden habe ich diesmal nicht gestpelt, sondern an anderer stelle benutzt.. dazu ein andermal mehr..

Kommentare:

  1. Süsse kleine Mietze. Weisst du denn schon was für Kräuter du anplfanzen willst. Ich hatte mal auf meinen Balkon Basilikum anzubauen. Nur ist der nach den ersten 2-3 Regenschauer eingegangen, weil ich zu den zeitpunkt nicht wusste das Basilikum kein Regen von oben mag. Nun hab ich Schnittlauch und Pfefferminze. Ist viel einfacher zu pflegen. :)

    AntwortenLöschen
  2. Ich schaue voller Bewunderung auf das was du tust.
    LG Ute

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Alke,
    erst einmal herzlichen Dank für deine ausführlichen Tipps für ein Insektenhotel.
    Mal sehen, ob ich es in diesem Winter schaffe, ein wenig zu schreinern.
    Zu deinen Bedenken bei meiner in der Sonne bratenden Hosta: Diese Sorte, keine Ahnung, wie ihr Name ist, fühlt sich in der prallen Sonne am wohlsten. Ganz im Gegensatz zu den anderen Hosta, die alle im Halbschatten stehen.
    Obwohl es in den letzten Tagen etwas regnete, ist der Boden im Garten noch immer ausgetrocknet. Unter den Bäumen habe ich heute wieder gegossen. Das Kannenschleppen hört diesem Sommer einfach nicht auf.
    Das neue Beet sieht schon sehr vielversprechend aus. Mit so viel Hilfe von deinem Katzenbaby muss es ja werden. Unsere Katze hat schon einige Jahre hinter sich und sieht mir lieber von einem ihrer Lieblingsplätze zu.
    Liebe Grüße
    Anette

    AntwortenLöschen